headerphoto

News

Oct 30, 2013

Spielbericht BW Köln-GSV


Spielbericht BW-Köln - GSV

Tabellenführung verteidigt! Starke zweite Halbzeit lässt Griechen jubeln

Kategorie: News
Erstellt von: admin

Cooles 3:0! Tabellenführer Prometheus sichert sich mit
Leistungssteigerung weiteren wichtigen Kredit beim SV Blau-Weiß Köln!

Thorsten Seipp, Pano Petropoulos und David Knauf sichern den
Griechen weiter Platz an der Sonne – GSV-Keeper Keles erneut mit Sonderlob
bedacht – Am Sonntag Ligaknaller gegen die SpVg. Flittard in fast restlos
ausverkaufter Nachtigallenarena!

Beim Tabellenzehnten Blau-Weiß Köln lieferte Prometheus eine mäßige erste Halbzeit ab. Echte
Torchancen blieben Mangelware und Prometheus brauchte einige Zeit um sein Spiel
aufzuziehen. Die erste Möglichkeit hatte Torjäger Thorsten Seipp, seinen
Kopfball aus einem Gewusel im Strafraum konnte aber pariert werden(8.) Die
Hausherren standen hinten recht sicher, was aber auch an der fehlenden Durchschlagskraft
des GSV lag.

Auch Blau-Weiß war nach vorne hin eher selten gefährlich - mit Ausnahme von Minute 13: Nach einem langen Ball über die Viererkette war ein SC-Stürmer bei abseitsverdächtiger Stellung frei durch, im 1:1-Duell blieb aber GSV-Keeper Keles cool und parierte. Zur Halbzeit kamen beim GSV zwei frische
Kräfte, für Vasilev und Elouelji kamen Misir und Ramig ins Spiel.

Ebenjener Ramig fügte sich gleich glänzend ein, von der
Mitte aus wurde er auf außen angespielt, seine Flanke fand mit dem Fuß von
Thorsten Seipp einen dankbaren Abnehmer, das Eis war gebrochen - 0:1/48. In der
Folge hatten die Gäste einen besseren Zugriff auf das Spiel, dennoch konnte
daraus zunächst kein Kapital geschlagen werden. So fasste sich Gafur nach 65
Minuten ein Herz, seinen Schuss aus rund 20m konnte der SC-Keeper aber mit
einer guten Parade entschärfen.

Zum Ende hin spielte Prometheus sich dann aber noch einige
gefährliche Chancen heraus: Zunächst setzte sich Knauf auf außen gut durch,
seinen Pass schirmte Seipp gut ab, im rechten Moment schloss er trocken mit
links ab - der Ball klatschte aber nur an den Pfosten (80.). Eine Minute später
wurde Petropoulos eingewechselt, er sollte dann einen entscheidenden Anteil am
Sieg haben.

Wieder kam ein gut getimter Ball aus der Mitte, der
SC-Keeper versuchte diesen abzufangen, doch Petropoulos kam ihm zuvor, lies den
Keeper ins leere laufen, und hatte dann keine Mühe aus 18m ins leere Tor
einzuschieben- die Vorentscheidung nach 85 Minuten. Drei Minuten später klappte
die eigentlich öfters gewünschte Spielverlagerung gut, wieder war Petropoulos
auf außen frei durch, seine Flanke pflückte Knauf mit links runter, um kurz
darauf mit selbigem Fuß zum 0:3 abzuschließen.

Wenige Momente vor dem Schlusspfiff probierte Petropoulos es
noch einmal mit einem Gewaltschuss, doch der Ball schepperte an die Latte, kurz
darauf beendete der souverän leitende Schiedsrichter die Partie und der GSV
hatte seinen zweiten Auswärtssieg im Sack. In der kommenden Woche gastiert die
stark eingeschätzte SpVg. Flittard, derzeit auf dem 6. Platz, an der
Nachtigallenstrasse. Anstoß ist dann bereits um 14:30 Uhr!

Kurzkommentar GSV-Capitano David Knauf: „Es war ein verdienter Sieg, den wir uns dank einer
ordentlichen Leistungssteigerung in Hälfte zwei erarbeitet haben. Insgesamt
fällt der Sieg wohl um ein Tor zu hoch aus, aber wenn man bedenkt dass wir noch
jeweils Pfosten und Latte treffen, ist es ok. Blau-Weiß hat man angemerkt, dass
sie nach der hohen Niederlage gegen Westhoven diszipliniert spielen wollten.“

So spielte der GSV:

Keles – Habroune
(Petropoulos) D. Seipp, Busse, Tonat – Elouelji (Ramig), Gafur, Knauf, Vasilev
(Misir), Tamme - T. Seipp

headerphoto contract ulmer spalding spalding